Actuate hilft bei BI-Implementierung

EnterpriseSoftware

Actuate, ein Anbieter Eclipse-basierter Werkzeuge für Business Intelligence, will mit einem neuen Produkt den Weg zu aussagefähigen Berichten einfacher gestalten.

Actuate, ein Anbieter Eclipse-basierter Werkzeuge für Business Intelligence (BI), will mit einem neuen Produkt den Weg zu aussagefähigen Berichten einfacher gestalten. ‘Information Object Designer’ soll dabei helfen, konsolidierte und wiederverwendbare Ansichten komplexer Unternehmensdaten zu erstellen. Das soll dafür sorgen, dass die Entwicklungszeiten für Reports insgesamt kürzer werden.

Sowohl die Erstellung als auch das Präsentieren der Ergebnisse für berechtigte Kunden und Mitarbeiter soll schneller gehen, heißt es. Außerdem erhielten so die Geschäftsentscheider, die nicht so tief in der Software oder der Technik stecken, eine leichter verständliche Berichterstattung, die sie in gewohnter Weise bearbeiten können. Dafür will Actuate mit einem durchgängigen Ansatz sorgen, der die komplexen BI-Schritte in Form von Anwendungen aufbereitet, die ohne Schulung benutzt werden können.

Das neue Produkt setzt entweder auf den zentralen Daten im Warehouse auf oder greift direkt auf die Transaktionssysteme und die Daten dort zu. Anwender können die Daten auch kombinieren, was vor allem für Nutzer außerhalb der Firewall interessant ist, die Informationen im Zusammenhang benötigen. Dafür greift eine  Plattform von Actuate auf Metadaten zu. So sollen auch vorformatierte Reports, Dashboards, interaktive Web-Reports, dynamische Excel-Kalkulationen oder OLAP-Würfel schnell zu generieren sein. Das Produkt ist ab sofort als Teil des Actuate 8 Service  Pack 1 verfügbar.