Mit SOA das Supply Chain Management verbessern

EnterpriseSoftware

Das US-Unternehmen IBS hat mit IBS Enterprise 6.0 eine Komplettlösung für das Supply Chain Management vorgestellt.

Das US-Unternehmen IBS (International Business Systems) hat mit IBS Enterprise 6.0 eine Komplettlösung für das Supply Chain Management vorgestellt. Die Suite basiert auf einer Service-orientierten Architektur (SOA) und verfügt über eine dynamische webbasierte Oberfläche, die an die individuellen Anforderungen angepasst wird.

Zu den Neuerungen gehören außerdem neue Planungsmodule, die Vorhersagen auf mehreren Geschäftsebenen erlauben – das ermöglicht eine höhere Transparenz. Durch leistungsstarke Integrations-Tools wird die Kommunikation zwischen IBS Enterprise und externen Systemen weiter verbessert und eine Automatisierung bei Geschäftsprozessen von System zu System ermöglicht.

IBS Enterprise 6.0 wurde speziell für große und mittelständische Unternehmen oder Niederlassungen großer internationaler Konzerne ausgewählter Branchen entwickelt. Gemeinsamer Nenner ist dabei unter anderem die Herausforderung, hohe Transaktionsvolumina in geschäftskritischen Systemen verarbeiten zu müssen.

IBS bietet die Lösung zunächst für IBM iSeries/i5OS an – noch im Laufe dieses Jahres folgen Versionen für Java-Einsatz für Anwender, die ihre Lösungen in anderen Umgebungen wie Windows, Linux und Unix wollen.