Analyse von Tools für das Enterprise Architecture Management

EnterpriseSoftware

Der ‘Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme’ der TU München hat den ‘Enterprise Architecture Management Tool Survey 2005’ veröffentlicht.

Der ‘Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme’ (sebis) der TU München hat den ‘Enterprise Architecture Management Tool Survey 2005’ veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Analyse der neun wichtigsten Werkzeuge zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements. In 14 Szenarien wird die Alltagstauglichkeit der Lösungen bewertet.

Analysiert wurden Adaptive EAM (Adaptive), planningIT (alfabet), ADOit (BOC), Corporate Modeler Suite and Architecture Accelerator (Casewise), ARIS Toolset (IDS Scheer), MEGA (MEGA International), process4.biz (process4.biz), System Architect (Telelogic) und Metis (Troux Technologies). Die Studie wurde von Januar bis August in Kooperation mit den 11 Industriepartnern – unter ihnen BMW, Deutsche Post und Siemens – durchgeführt.

Die Bewertung sei nicht in einer Rangliste, sondern in zwei Kiviat-Diagrammen (Netzdiagrammen) zusammengefasst, hieß es. Das erste Diagramm schlüssele ein Tool hinsichtlich seiner Fähigkeiten auf – etwa in der graphischen Darstellung, der Generierung von Berichten, im Mehrbenutzerbetrieb und in der Bedienfreundlichkeit.

Das zweite Diagramm reflektiere die zentralen Kriterien, die Enterprise Architecture Management im Tagesgeschäft leisten müsse – so etwa Schwächen und Stärken der Werkzeuge. Die Studie kann für etwa 400 Euro bezogen werden.