Zend verbindet PHP und Oracle

EnterpriseSoftware

Bislang wurde PHP zusammen mit der Entwicklerumgebung Zend Core vor allem mit MySQL eingesetzt, einer quelloffenen Datenbank.

Die israelische Softwareschmiede Zend Technologies bindet jetzt auch Datenbanken des Herstellers Oracle in die dynamische Web-Progrmmiersprache PHP an. Bislang wurde PHP zusammen mit der Entwicklerumgebung Zend Core vor allem mit MySQL eingesetzt, einer quelloffenen Datenbank.

Mit ‘Zend Core for Oracle’ hat das Unternehmen jetzt auch die Datenbanken von Oracle angebunden. Damit können Entwickler Web-Anwendungen leichter mit den Daten aus den proprietären Produkten des Unternehmens füttern.

Das Tool selbst ist kostenfrei, Support über das Zend-Network hingegen kostet pro Jahr und Server etwa 200 Dollar – in Installationen bis 30 Server. Zwischen 31 und 100 Knoten kostet die Lizenz 150 Dollar. Preise für größerer Stückzahlen sind Verhandlungssache, wie das Unternehmen mitteilte. Europreise waren bei Redaktionsschluss noch nicht verfügbar.