Adic will Overland übernehmen

EnterpriseNetzwerke

Ein neues Übernahmegerücht wird Anwender von Storage-Produkten der Firma Overland hellhörig werden lassen.

Ein neues Übernahmegerücht wird Anwender von Storage-Produkten der Firma Overland hellhörig werden lassen. Presseberichten zufolge will der Anbieter großer Bandbibliotheken und Disk-Backup-Lösungen, Adic, das Unternehmen kaufen.

Details sind nicht bekannt, eine Übernahme auch noch nicht perfekt. Es handele sich zunächst um einen Vorschlag von Seiten Adics an Overland, in einen “freundlichen Dialog” zu treten, heißt es. Overland hat immer betont, eigentlich nicht übernommen werden zu wollen. Offenbar bläst dem Anbieter aber doch der scharfe Wind der Branche ins Gesicht und er redet zumindest mit dem potenziellen Käufer.

Tape-Storage, ein Standbein Overlands mit den ‘Neo’-Tape-Lösungen, muss mit einem immer stärker werdenden Konkurrenten auf dem Backup-Markt kämpfen, den Disks. Und auch wenn Overland mit ‘Reo’ zudem Platten-basierende Systeme im Portfolio hat, bricht eine Geldquelle zusehends weg. Adic mit seinen großen Bandbibliotheken kann dem Druck wohl noch Stand halten, hat aber auch inzwischen mit ‘Pathlight’ Disk-Backup-Lösungen an Bord.

Zudem hatte Hewlett-Packard (HP) den OEM-Vertrag mit Overland für Tape-Libraries im August aufgekündigt. HP galt als wichtigster Kunde. Overland hatte sich selbst eine neue Richtung weg von den Tapes gegeben mit der Übernahme von Zetta, einer Firma, die Disk-basiertes Backup und Virtualisierung im Portfolio hatte. Und ausgerechnet heute verkündete der Hersteller schließlich, einen neuen OEM-Deal für die Virtual-Tape-Lösung Reo Protection OS an Land gezogen zu haben. Wer der Kunde ist, wurde nicht bekannt.