IDC: 2008 gibt es mehr Arbeit als Fachkräfte in der IT

Management

Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen wird in Deutschland ein Berufsstand in naher Zukunft vollkommen unterbesetzt sein: IT-Administratoren.

Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen wird in Deutschland ein Berufsstand in naher Zukunft vollkommen unterbesetzt sein: IT-Administratoren. Bis 2008 könnten laut einer Studie der Marktforscher von IDC 22.000 kompetente Fachkräfte fehlen.

Es mangele an den neuen Ansprüchen angepasste Aus- und Weiterbildungsangeboten. Ein IT-Manager müsse heutzutage nicht lediglich reiner Netzwerkspezialist sein, sondern sich zunehmend auch mit anderen IT-Bereichen wie der Wireless-Kommunikation Voice-over-IP (VoIP) oder Security auskennen, sagte Sabine Lobmeier, Marketing-Managerin bei Cisco laut dem Handelsblatt. Cisco hatte die Studie in Auftrag gegeben.

Außerdem seien inzwischen zusätzlich Kenntnisse über die Wirtschaftlichkeit einer IT-Abteilung notwendig, um Investitionen besser planen und neue Technologien gezielter einsetzen zu können. “Wie bei allen Zukunftstechnologien ist es wichtig, dass zeitnah entsprechende Fachkräfte ausgebildet werden, die dann den Unternehmen zur Verfügung stehen”, so Lobmeier.

Die Unternehmen litten unter den fehlenden Fachkräften. Ohne ausreichend kompetente Mitarbeiter in diesem Bereich sei auch die Wettbewerbsfähigkeit der Firma gefährdet, erklärte Michael Ganser, Deutschland-Chef bei Cisco.

Nach Angaben von IDC klafft 2008 zwischen Angebot und Nachfrage eine Lücke von 17 Prozent. Für die Studie hat das Marktforschungsunternehmen wirtschaftliche Wachstumsraten, Beschäftigten- und Arbeitslosenzahlen und die Anzahl von Absolventen aus Fachschulen und Universitäten ausgewertet sowie CIOs nach ihrem Bedarf an entsprechenden Arbeitskräften befragt.