Googles Höhenflug kennt keine Grenze

Management

Die Präsentation von Quartalszahlen ist – außer für Börsenexperten – nur in den seltensten Fällen eine spannende Angelegenheit.

Die Präsentation von Quartalszahlen ist – außer für Börsenexperten – nur in den seltensten Fällen eine spannende Angelegenheit. Ist allerdings Google an der Reihe, ist das Raunen auch außerhalb des Börsenparketts zu hören. Schließlich hat der Suchmaschinenbetreiber seinen Gewinn im dritten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr versiebenfacht. Damit haben selbst die kühnsten Analysten nicht gerechnet.

Einige hatten gar befürchtet, dass Google im Sommer an Fahrt und Online-Suchkunden an Konkurrenten wie Yahoo, MSN und AOL verlieren könnte. Tatsächlich aber kletterte der Nettogewinn im dritten Quartal auf 381 Millionen Dollar – eine imposante Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal. Damals lag der Gewinn bei nur 52 Millionen Dollar. Allerdings hatte dabei die 201 Millionen teure Beilegung eines Patentstreits mit Yahoo das Ergebnis gedrückt.

“Wir hatten erneut ein außerordentliches Quartal, obwohl es sich in der Regel um eine schwächere Saison für Internetwerte handelt”, sagte Google-Chef Eric Schmidt. Außergewöhnlich ist sicher auch, dass sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf 1,6 Milliarden Dollar verdoppelt hat. Grund für das beständige Wachstum seien die anhaltende Ausweitung der globalen Werbebasis und Partnernetze sowie verbesserte Produkte. Google macht fast sein gesamtes Geschäft mit Online-Anzeigen.