Eclipse-basierte Entwicklerwerkzeuge für Symbian

EnterpriseSoftware

Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat für Symbian-Entwickler neue Werkzeuge unter dem Namen ‘Carbide.c++’ vorgestellt. 

Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hat für Symbian-Entwickler neue Werkzeuge vorgestellt. Unter dem Namen ‘Carbide.c++’ verbirgt sich eine neue Werkzeugfamilie, die das gesamte Ökosystem rund um Symbian mit Werkzeugen bedienen soll, die umfangreiche, zukunftssichere Funktionen erlauben. Das soll die Zahl der Symbian-Entwickler deutlich erhöhen, hofft Nokia.

Wie das Unternehmen mitteilt, wird Carbide.c++ in Zukunft sämtliche Werkzeuge für Symbian ersetzen, so dass eine tiered angelegte Produktfamilie entsteht, die den Einsatz solcher Werkzeuge deutlich erleichtern soll, weil sie durchgängig sind und mit den Ansprüchen “mitwachsen” können. Professionelle Entwickler mit hohen Debugging-Ansprüchen für hardwareorientierte Lösungen sollen sich darin ebenso zurechtfinden wie Geschäftsanwender und Anfänger, die nur eine bestimmte Funktion brauchen oder Symbian lernen.

Das ist möglich, so Nokia, weil die neuen Werkzeuge komplett auf Eclipse aufsetzen, was sie sowohl hochklassig, als auch leicht erlernbar, beliebig integrierbar und erweiterbar machen soll. Die neue Produktfamilie kommt in drei Ausgaben, als Professional Edition für den Profi-Einsatz mit Zugang zu Techniken der neuen Generation, als Developer Edition für hochwertige Anwendungen mithilfe von neuem grafischem Rapid Application Development und als Express-Version für den problemlosen Zugang zur Symbian-Entwicklerwelt. Hardware und mobile Anwendungen, die auf Symbian aufsetzen, sollen so auf drei Ebenen gebaut werden können.