Packeteer beschleunigt Wide Area File Services

EnterpriseSoftware

Das US-Unternehmen Packeteer hat eine Classification-Software auf den Markt gebracht, die den kompletten WAFS-Netzverkehr auf der Anwendungsschicht darstellt.

Das US-Unternehmen Packeteer – ein Spezialist für die Optimierung von WAN-Applikationen – hat eine neue Software für die Klassifizierung, die Kontrolle, die Visualisierung und die Übertragung von Daten über WAFS (Wide Area File Services) und über ‘Windows 2003 R2 Distributed File System Replication’ (DFS-R) in WAN-Netzen auf den Markt gebracht.

Die Classification-Software stellt nach Angaben des Herstellers den kompletten WAFS-Netzverkehr auf der Anwendungsschicht (Layer 7) dar. Neue Module ermöglichen es, Microsoft-Protokolle einschließlich Active Directory, Exchange und DCOM zu klassifizieren, zu kontrollieren und zu unterscheiden. Das Tool erkennt etwa 450 Applikationen automatisch – darunter den von Niederlassungen an das Data Center gesendeten und empfangenen Netzverkehr über WAFS-Protokolle.

Administratoren sind dadurch in der Lage, Messwerte wie die ‘Round Trip Time’ (RTT – die Zeit eines Datenpakets vom Absender zum Ziel und zurück) zu kontrollieren. Die Software liefert zudem Messwerte, mit denen Administratoren die Ursachen für Performanceverluste bestimmen können.

Geschäftskritische Datenübertragungen der Niederlassungen – etwa in den Bereichen CRM, ERP, Point-of-Sale und Vertriebsautomatisierung – werden identifiziert und geschützt, heißt es. Packeteer stellt die Classification-Software noch im Oktober zum kostenfreien Download bereit.