BSI: ISA Server 2004 mit EAL 4+ zertifiziert

EnterpriseSoftware

Vergeben wurde das Zertifikat nach Common Criteria vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie.

Der ‘Internet Security and Acceleration Server 2004’ (ISA) von Microsoft hat das Sicherheits-Zertifikat EAL 4+ (Evaluation Assurance Level) verliehen bekommen. Vergeben wurde das Zertifikat nach Common Criteria (CC) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI).

Damit bekommt das Microsoft-Produkt ein Sicherheitszertifikat, das etwa für den Einsatz im behördlichem Umfeld nötig ist. Das Level EAL 4 ist die höchste Sicherheitsstufe für ein Software-Produkt, das international von den teilnehmenden Nationen anerkannt ist. Mit der Auszeichnung EAL 4+ wird zudem verbrieft, dass die geprüften Sicherheitsfunktionen effektiv sind und korrekt implementiert wurden.

“Damit kann der ISA Server 2004 von öffentlichen Institutionen wie Behörden, Regierungsstellen und Bundeseinrichtungen ab sofort auch in sicherheitssensitiven Bereichen eingesetzt werden”, heißt es in einer Mitteilung von Microsoft.

Die Common Criteria wurden gemeinsam von verschiedenen Staaten und Institutionen entwickelt. Dabei wurden bereits bestehende Kriterien der USA, Europas und Kanadas weiterentwickelt. Durch den Abgleich mit den regionalen Besonderheiten ist ein umfassender Standard entstanden.