Palm und RIM geben sich die Hand

EnterpriseMobile

Die beiden Handheld-Rivalen RIM und Palm wollen zusammenarbeiten. So soll ab 2006 auf einem Smartphone der Reihe Treo auch der Mail Pushdienst von Research in Motion verfügbar sein.

Die beiden Handheld-Rivalen RIM und Palm wollen zusammenarbeiten. So soll ab 2006 auf einem Smartphone der Reihe Treo auch der Mail Pushdienst von Research in Motion verfügbar sein. Bislang lieferten sich die beiden Hersteller einen scharfen Konkurrenzkampf.

Wie die beiden Unternehmen bekannt gaben, soll der ‘Treo 650’ von Palm auch mit dem ‘Enterprise Server’ des Blackberry-Dienstes kompatibel sein, der vor allem im Business-Umfeld weit verbreitet ist. Bislang unterstützten die Treos lediglich Mail-Plattformen anderer Hersteller, wie etwa GoodLink.

Weil der kanadische Hersteller derzeit von vielen Seiten unter Druck gerät, versucht das Unternehmen, die Technologie ‘BlackBerry Connect’ an verschiedene Hardwarehersteller zu lizenzieren. Laut RIM hätten viele Anwender die Mail-Funktion von RIM auch auf den Handhelds von Palm nachgefragt.

“Das ist so etwas wie eine konkurrierende Zusammenarbeit”, erklärte Ed Colligan, CEO von Palm. Durch das Abkommen könne Palm “ein breites Angebot für drahtlose E-Mail-Lösungen anbieten”.

Beide Unternehmen müssen sich außerdem auch anderen Konkurrenten öffnen. RIM hatte beispielsweise vor wenigen Wochen eine Kooperation mit Microsoft bekannt gegeben. Redmond plant ein eigenes Angebot im Bereich Mobil Mail. Auch Palm kommt um den Software-Giganten nicht herum. Das Unternehmen wird künftig Geräte mit dem mobilen Betriebssystem des Konkurrenten anbieten.