Wo Ägypterinnen ihr Handy festklemmen

Enterprise

Die Tricks ägyptischer Frauen sind nicht zu unterschätzen – davon konnte bereits Cäsar ein Lied singen.

Die Tricks ägyptischer Frauen sind nicht zu unterschätzen – davon konnte bereits Cäsar ein Lied singen. Über 2000 Jahre nach Cleopatra haben sich die Herausforderungen und Probleme für Ägypterinnen zwar geändert – Beobachter berichten jedoch erneut wunderliches aus dem Land der Pharaonen. Immer mehr Autofahrerinnen klemmen sich dort ihr Handy unter das Kopftuch.

In Ägypten ist nämlich das Telefonieren im Auto nur mit Kopfhörern erlaubt – für die Frauen ist das keine Alternative. Denn zum Anbringen der Kopfhörer müssen sie entweder das Kopftuch ablegen oder sonst wie umständlich herumwursten. Das kann gerade im Stadtverkehr von Kairo – dessen mörderisches Labyrinth für Europäer ein ähnliches Rätsel ist wie der Bau der Pyramiden – fatal enden.

Dagegen dauert es nur Sekunden, das Mobiltelefon bei Bedarf zwischen Ohr und Kopftuch zu klemmen. Beide Händen sind frei und gleichzeitig können Termine vereinbart, Kinder zum Lernen angehalten und Dienstmädchen auf Trab gehalten werden. Besonders beliebt ist die Kopftuch-Handy-Variante bei jüngeren, modisch gekleideten Frauen. Cleopatra auf alle Fälle – davon darf ausgegangen werden – hätte es gefallen.