Infineon-Werk wird wie geplant geschlossen

CloudEnterpriseServer

Die Tarifpartner sind sich in der Nacht von Sonntag auf Montag einig geworden: Das Infineon-Werk Neuperlach wird planmäßig geschlossen werden.

Die Tarifpartner sind sich in der Nacht von Sonntag auf Montag einig geworden: Das Infineon-Werk Neuperlach wird planmäßig geschlossen werden. Zwar läuft noch eine Urabstimmung über weitere Streikmaßnahmen der Belegschaft – die grundsätzliche Einigung ist aber durch.

Wie die Siemens-Ausgliederung mitteilt, konnte sich die IG Metall mit ihrer Forderung, den Schließungstermin zumindest etwas nach hinten zu schieben, nicht durchsetzen. Auch bei der Frage rund um bezahlte Qualifizierungsmaßnahmen, um die Gekündigten in anderen Bereichen bei Infineon unterzubringen, war die Gewerkschaft übers Wochenende zurückgewichen. Die Belegschaft hatte hingegen eine langfristige Sicherung ihrer Arbeitsplätze im Auge. Erreicht ist nun, dass die zu kündigenden Mitarbeiter zwölf Monate in einer Auffanggesellschaft unterkommen. Außerdem sollen Gekündigte jetzt höhere Abfindungen erhalten.

Die Einigung sei aufgrund einer Vermittlung von Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu zustande gekommen. Das Infineon-Management sieht den Betriebsfrieden gerettet. Der einwöchige Streik wurde für beendet erklärt. Das Management will die Produktion, die vergangene Woche nur mühsam und teilweise mithilfe der Dresdner Belegschaft aufrecht erhalten werden konnte, zum Abend wieder voll hochfahren. Für 20.00 Uhr ist aber auch das Ergebnis der Urabstimmung der Belegschaft über eventuelle weitere Maßnahmen zu erwarten.