SP2 für Exchange kommt mit Push-Dienst

EnterpriseMobile

Microsoft verspricht in seinem Exchange Server Service Pack 2 neue und bessere E-Mail-Funktionen, darunter erweiterten Spamschutz und Mailbox-Features.

Microsoft verspricht in seinem Exchange Server Service Pack 2 neue und bessere E-Mail-Funktionen, darunter erweiterten Spamschutz und Mailbox-Features.

Mit SP2 kommt ein direkter Push-Dienst für E-Mail, der eine SMS-Nachricht an den Anwender überflüssig macht. Die musste bislang über das Ankommen neuer Mails informieren. Die Mails werden jetzt direkt vom Exchange Server auf das mobile Gerät weitergeleitet. Ärgern wird Microsoft damit vor allem RIM (Research in Motion) und deren Produkt Blackberry, die Push E-Mail erst bekannt gemacht haben. Für den Schutz vor Spam sorgt der Support von Sender-ID, der erlaubt, dass Unternehmen den Ursprung der Mail zurückverfolgen und so beispielsweise Phishing-Attacken abwehren zu können.

Außerdem hat Microsoft laut Pressemeldungen die Kompression der Daten verbessert, damit der Transport noch schneller abgewickelt werden kann, und auch Sicherheitsfunktionen wie Filterregeln und Passwortschutz sind neu an Bord.

Erforderlich für SP2 ist allerdings das Windows Mobile 5.0 Messaging und Security Feature Pack auf den mobilen Geräten. Das ist aber noch ganz neu und wird gerade ausschließlich von OEMs implementiert, die erste Geräte frühestens Anfang nächsten Jahres ausliefern. Immerhin hat Microsoft angekündigt, Interessenten könnten ab November Geräte kaufen, die Mobile 5.0 herunterladen können.