Mobile Arbeiter sind gut für das Unternehmen

EnterpriseMobile

Statischer Arbeitsplatz war gestern. Mobile Mitarbeiter sind heute.

Statischer Arbeitsplatz war gestern. Sowohl Manager, als auch Mitarbeiter sind sich einig: Können Angestellte der Firma unabhängig von ihrem Aufenthaltsort auf Unternehmensdaten zugreifen, erhöht das die Produktivität, die Motivation und bringt mehr Umsatz.

So lautet das Ergebnis einer Studie von Coleman Marks, die das Marktforschungsunternehmen im Auftrag von Citirx durchgeführt hat. In mehr als 800 Interviews mit Managern und Mitarbeitern in zehn europäischen Ländern ist herausgekommen, dass vor allem die Nutzung von E-Mail und Kalender von unterwegs aus eine feine und sehr brauchbare Sache ist. Auch der Zugriff auf Unternehmensdaten werde immer häufiger in Anspruch genommen, allerdings noch nicht so oft, wie sich das die Experten im Vorfeld erwartet hatten, heißt es.

Die deutschen Manager in der Studie schätzen am meisten die verbesserte externe Kommunikation, obwohl sie sich um den Datenschutz sorgen. Dass der Kundenservice mit mobilen Arbeitern besser funktioniere, das sehen die Befragten in Deutschland skeptischer als beispielsweise die in den  Benelux-Ländern.

Dennoch verzeichnen 56 Prozent der in Deutschland befragten Unternehmen Mitarbeiter, die von zuhause arbeiten. Mehr als 20 Prozent der Unternehmen erlauben den Fernzugriff auf die Zentrale, davon profitieren vor allem Heimarbeiter und Niederlassungen.