Skype 2.0 mit Video-Tool für jedermann

EnterpriseMobile

Zum ersten Mal integriert Skype ein Video-Tool direkt in die Software, die jetzt als ‘Skype 2.0 Beta’ auf der Firmenwebseite heruntergeladen werden kann.

Der VoIP-Anbieter Skype hat eine neue Version seiner kostenlosen Client-Software für Windows vorgestellt. Zum ersten Mal integriert der Hersteller ein Video-Tool direkt in die Software, die jetzt als ‘Skype 2.0 Beta’ auf der Firmenwebseite heruntergeladen werden kann. “Videotelefonie für jedermann” nennt das Tim von Törne, verantwortlich für die Niederlassungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, im Gespräch mit silicon.de.

Skype Video ist demnach “im Client direkt integriert” und bietet neben einem Bild des Angerufenen auf dem Monitor auch ein Fenster, das den Anrufer zeigt. Die Auflösung beträgt 320×240 Pixel, die Framerate 15 pro Sekunde. Funktionieren soll das Video-Tool mit allen gängigen Webcams. “Es gibt auch echte Konferenzschaltungswerkzeuge – immerhin telefonieren unseren Schätzungen zufolge etwa 30 Prozent der Skype-Nutzer geschäftlich”, sagt Törne. “Die Lösung ist besonders für kleine und mittelständische Unternehmen spannend, aber auch im familiären Umfeld denkbar”, sagt er.

Überhaupt ist seiner Ansicht nach in nächster Zeit nicht zu befürchten, dass Skype sich zweigleisig entwickelt und einen B2B-Arm bekommt. Er sagt: “Wir schließen Geschäftskunden nicht aus, denkbar sind möglicherweise in Zukunft spezielle Gateways für Geschäftskunden oder Hardware – unser Fokus bleibt aber im Massenmarkt und dafür ist auch die neue Videofunktion gedacht”, so von Törne. Dennoch sei die Sicherheitsfrage sehr ernst genommen worden. “Die Security wird end to end angeboten, wie es die Nutzer von der kostenlosen Telefonie über Skype gewohnt sind”, sagt er.

Für die Bedienfreundlichkeit soll ein vereinfachtes Interface sorgen. “Der Nutzer braucht eine Kamera und unsere Software – sonst nichts”, meint der Deutschlandchef. Neu ist auch eine Skype-Toolbar für Microsoft Outlook, die erlaubt mit einem Klick aus dem Outlook-Adressbuch einen Anruf zu initiieren. Außerdem kann der Anwender jetzt seine Kontakte in Gruppen einteilen, beispielsweise in Freunde, Kollegen und Familie. Skype zeigt auch an, in welcher Zeitzone die Kontakte wohnen. Bei Buddies in Übersee kann das hilfreich sein.