Neuer Service speichert MP3 im Web

EnterpriseSoftware

Ein neuer Service mit der Bezeichnung ‘Oboe’ ermöglicht es MP3-Fans, Songs im Web zu speichern und auf beliebigen Rechnern abzuspielen.

Ein neuer Service ermöglicht es MP3-Fans, Songs im Web zu speichern und auf beliebigen Rechnern abzuspielen. Der Dienst mit der Bezeichnung ‘Oboe’ ist über die Site mp3tunes.com verfügbar. Diese hatte Michael Robertson, der CEO des Software-Unternehmens Linspire, im Februar 2005 gegründet.

Oboe läuft auf Computern mit den Betriebssystemen Linux, Mac OS X und Windows. Unterstützt werden nicht nur mp3-Dateien, sondern auch Songs in den Formaten aac, ogg und wma. Dateien, die mit Hilfe von Digital Rights Management (DRM) geschützt sind, können nicht abgespielt, aber archiviert werden.

Der MP3-Dienst wird in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version angeboten. Nutzer der kostenfreien Variante können auf Oboe nur über ein Firefox-Plug-in zugreifen und den Webspeicher nicht automatisch mit den Songs auf der Festplatte synchronisieren. Die Songs können zwar herauf, nicht aber heruntergeladen werden, die Datenübertragungsrate ist zudem auf 56 Kbit pro Sekunde beschränkt.

Der Premium Service kostet jährlich 40 Dollar. Nach Angaben des Anbieters liefert er eine unbegrenzte Speicherkapazität. Der Webspeicher und die Festeplatte können automatisch abgeglichen und die Songs mit einer Geschwindigkeit von bis zu 128 Kbit pro Sekunde angehört werden.