Hersteller und Anwender verlangen flexibleres Lizenzmanagement

EnterpriseSoftware

18 Monate lang arbeiteten die Entwickler an Verbesserungen in den Bereichen automatisierte Software-Lizenzierung, Kopierschutz und kundenspezifischer Gestaltung.

Das US-Unternehmen Macrovision hat eine neue Version der Lizenzierungslösung ‘FLEXnet Publisher’ (FNP) veröffentlicht. 18 Monate lang arbeiteten die Entwickler an Verbesserungen in den Bereichen automatisierte Software-Lizenzierung, Kopierschutz und kundenspezifischer Gestaltung. Mit der Version 11 könnten Softwareunternehmen nun eine flexiblere Preis- und Produktgestaltung sowie Schutz und Management über die gesamte Dauer des Lizenzierungsprozesses anbieten, sagte Arne Petersen, Europamanager von Macrovision, gegenüber silicon.de.

Mit dem FLEXnet Publisher könnten Softwareanbieter zudem Preisgestaltung, Lizenzierung und Kopierschutz automatisieren, anpassen sowie verwalten und damit neue Umsatzpotentiale abschöpfen. So erhöhe die Software den wirtschaftlichen Nutzen von Applikationen bei Herstellern und Anwendern, heißt es von Macrovision. 

Die Soft- und Hardwarebranche muss sich auf immer schnellere Veränderungen einstellen, da sich im Markt neue Preis- und Lizenzierungsmodelle durchsetzen. Auf der einen Seite fordern die Kunden mehr Flexibilität, auf der anderen sehen sich die Hersteller einem wachsenden Umsatzdruck ausgesetzt. Dennoch wird nach Angaben des Branchenreports ‘Key Trends in Software Pricing and Licensing’ die Einhaltung von Lizenzbestimmungen für Software in 70 Prozent aller Unternehmen manuell oder gar nicht kontrolliert.