Microsoft-Software erkennt E-Mails von Freunden

EnterpriseSoftware

Die neue Microsoft-Software ‘Snarf’ soll es Anwendern erleichtern, zwischen wichtigen und unwichtigen E-Mails zu unterscheiden.

Eine neue Microsoft-Software soll es Anwendern erleichtern, zwischen wichtigen und unwichtigen E-Mails zu unterscheiden. Das Programm mit der Bezeichnung ‘Social Network and Relationship Finder’ (Snarf) richtet sich besonders an Nutzer, die viele E-Mails erhalten. Es wurde von Microsoft Research entwickelt und kann kostenfrei aus dem Netz geladen werden.

Snarf basiert auf dem Prinzip des so genannten ‘Social Sorting’. Das Tool zählt die E-Mails, die an einen bestimmten Empfänger geschickt werden. Dann registriert es, ob der Empfänger geantwortet hat. Aus diesen Informationen leitet die Software ab, wie wichtig der Kontakt für den Besitzer des E-Mail-Accounts ist.

Wird das Tool gestartet, präsentiert es die Inbox als dreigeteiltes Fenster. Im oberen Bereich werden alle E-Mails angezeigt, in denen der Name des Inhabers des E-Mail-Accounts auftaucht. Im mittleren Fenster erscheinen die Nachrichten, die an mehrere Empfänger zugleich geschickt wurden. Und der untere Bereich führt alle Namen auf, die in E-Mails enthalten waren, die der Anwender zuletzt erhalten hat. Die Fenster können nach Bedarf eingerichtet werden.

Snarf unterstützt unter anderem Outlook 2002 und 2003, Exchange und den Webmail-Dienst Hotmail. Microsoft prüft derzeit, ob die Technik in neue Versionen von Outlook und in den neuen Service Windows Live integriert werden kann.