Neue Sun-Server können acht mal vier

CloudEnterpriseServer

Bei den neuen Sun-Servern handelt es sich um die ersten Geräte, die auf dem jüngst veröffentlichten Sun-Prozessor ‘UltraSparc T1’ alias Niagara basieren.

Sun hat neue Server angekündigt: ‘Fire T1000’ und ‘Fire T2000’. Dabei handelt es sich um die ersten Geräte, die auf dem jüngst veröffentlichten Sun-Prozessor ‘UltraSparc T1’ alias Niagara basieren. Dieser Acht-Kerne-Chip ermöglicht einen Datendurchsatz von bis zu 9.6 Gigahertz, so der Hersteller.

Der T1000 ist 19 Zoll tief und soll vor allem bei Web- und Netzwerk-Infrastrukturen zum Einsatz kommen. Das Gerät ist ab März 2006 erhältlich. Diese Preise beginnen bei etwa 3000 Dollar – wenn man den Server im Rahmen eines ‘Sun System Ready Full Protection Plan’ erwirbt. Dieser schließt einen dreijährigen Support für die Hardware und das Betriebssystem Solaris 10 ein. Zudem beinhaltet er einen Zugang zu den ‘Sun Lifecycle Management Services’.

Der T2000 ist größer als der T1000 und ab sofort erhältlich. Das Gerät ist 24,3 Zoll tief und bietet eine größere Redundanz. Dieser Server dient vor allem dazu, Application Services und Web-Consolidation-Projekte zu hosten.

In beiden Servern kommt die CoolThreads-Technik zum Einsatz. Diese ermöglicht es, verschiedene Aufgaben mit einem Prozessor abzuarbeiten und soll so besonders stromsparend sein. Jeder der acht Kerne auf dem UltraSparc T1 kann vier Threads gleichzeitig erledigen – insgesamt werden also 32 Threads durchgeführt.