Mobiles WiMAX ist jetzt standardisiert

EnterpriseMobile

Das ‘Institute of Electrical and Electronics Engineers’ hat jetzt die Spezifikationen für mobiles WiMAX verabschiedet.

Eine entscheidende Hürde für die Verbreitung von WiMAX ist beiseite geräumt. Das ‘Institute of Electrical and Electronics Engineers’ (IEEE) hat jetzt die Spezifikationen für mobiles WiMAX verabschiedet. Offiziell soll der Standard 802.16-2005 heißen. Unternehmen werden in den kommenden sechs Monaten voraussichtlich Tests durchführen. Industriebeobachter rechnen mit ersten Produkten für Ende 2006, Anfang 2007.

“Wir haben zwei Jahre gearbeitet, um den stationären Standard so zu verbessern, dass er auch mobiles WiMAX unterstützt”, kommentierte Roger Marks, Chairman des Arbeitskreises für IEEE 802.16. Sehr viele Hersteller seien sehr daran interessiert gewesen, den Standard unter Dach und Fach zu bringen, “damit sie ihn in neue Geräte packen können”, so Marks.

Der neue Standard ist ein wichtiger Schritt hin zu Lösung des Problems, die Verbindung auch bei bewegten Empfängern aufrecht zu halten. Der Standard für stationäre Sender und Empfänger ist längst vom IEEE abgesegnet. Bei bewegten Empfängern liegen die technischen Herausforderungen hingegen höher. Auch die verbesserten Spezifizierungen der Radio-Technologie OFDMA (Orthogonal Frequency Division Multiple Acces) könnten beim mobilen Einsatz künftig für mehr Effizienz sorgen.

Analysten schätzten, dass sich ein großer Umbruch in der Industrie erst in etwa drei Jahren vollziehen wird. “Machen wir uns nichts vor: Sie bauen jetzt eine völlig neue Industrie auf. Mobile Nutzer wollen Breitband und genau das bietet diese Technologie”, sagte Craig Mathias, Analyst bei der Farpoint Group, in US-Medien. WiMAX bedeute, dass die Anwender eine weitere Technologie zur Auswahl bekämen. Der Analyst warnt aber vor Verträgen mit Fristen zwischen drei und fünf Jahren, denn “die Dinge werden sich während dieser Periode dramatisch verändern”.