Siemens unterstützt Linux

Management

Mit dem Technologiekonzern Siemens tritt eines der größten Unternehmen der Branche den Open Source Development Labs bei.

Mit dem Technologiekonzern Siemens tritt eines der größten Unternehmen der Branche den Open Source Development Labs (OSDL) bei. Siemens will sich, wie das Konsortium mitteilte, in den Bereichen Carrier Grade Linux (CGL), Mobile Linux Initiative (MLI) und Data Center Linux (DCL) engagieren.

Daneben bringt der Konzern aber auch sehr viel Know-how über Embedded-Linux ein. “Wir sehen OSDL als Möglichkeit, mit anderen Herstellern, Anwendern und der weltweiten Entwicklergemeinde zusammen für unsere Kunden qualitativ hochwertige Produkte herstellen zu können”, sagte Reinhold Achatz, Leiter Software und Engineering bei Siemens.

“Siemens hat sehr große internationale Erfahrung mit sehr großen Linux-Installationen in vielen verschiedenen Märkten”, kommentierte Stuart Cohen, CEO von OSDL, den Neuzugang. Er hofft, dass das Unternehmen das Wissen um Linux in den drei Arbeitsgruppen verfügbar macht.