Webseite fordert Völkermord am Grauhörnchen

Enterprise

Das Grauhörnchen ist der nordamerikanische Verwandte des auch in Deutschland heimischen Eichhörnchens.

Eine britische Webseite ruft zum Massenmord am Volk der Grauhörnchen auf. Das Grauhörnchen ist der nordamerikanische Verwandte des auch in Deutschland heimischen Eichhörnchens. Das war auch in Großbritannien zu Hause – bis im 19. Jahrhundert die Grauhörnchen aus den USA eingeführt wurden.

Damit war das Eichhörnchen auf der Insel am Ende. Die Amerikaner erwiesen sich als anpassungsfähiger, fortpflanzungsfreudiger und stärker. Mittlerweile sind die Eichhörnchen in Großbritannien fast ausgestorben. In Italien – wohin die Grauen mit dem Schiff gelangten – droht Ähnliches. Ein Überschwappen der Gefrässlinge nach Deutschland wird derzeit noch von den Alpen verhindert.

In Großbritannien sind die Grauhörnchen mittlerweile noch unbeliebter als Margaret Thatcher. Ratten sind Ratten, heißt es dort. Tauben sind Ratten mit Flügeln. Und Grauhörnchen sind Ratten mit einer guten PR.

Die Site geizt denn auch nicht mit Hinweisen, wie man das Problem abschließend lösen kann: ‘How to kill a grey Squirrel’. Und da die Briten das Empire nicht ohne einen Sinn fürs Praktische aufbauen konnten, denken sie weiter. So finden sich unter dem Link ‘Wie sie ein schmackhaftes Grauhörnchen zubereiten’ Rezepte – etwa für Grauhörnchen mit Nudeln.

Vom Genuss des Gehirns sollte der Kenner allerdings absehen, heißt es. Einige Menschen, die das Hirn verspeist hatten, seien an der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit erkrankt. Diese werde auch durch verseuchtes Rinderfleisch – Stichwort BSE – hervorgerufen.