SAP und Intel finden für schnelle Suche zusammen

EnterpriseSoftware

Das Produkt, das derzeit bei verschiedenen Anwendern getestet wird, firmiert unter dem Codenamen ‘Euclid’.

Schnellere Suche im Unternehmen ist das Ziel des gemeinsamen Projektes von Intel und SAP. Das Produkt, das derzeit bei verschiedenen Anwendern getestet wird, firmiert unter dem Codenamen ‘Euclid’. Daneben arbeitet der Softwarehersteller SAP auch mit dem Netzwerkausrüster Cisco zusammen, um Netzwerke und die Installation von Anwendungen zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Chiphersteller Intel steuert zu Euclid 64-bit-Technologie bei, die es erlaubt, große Mengen an Daten in den Arbeitsspeicher zu laden. Die Analyse kann hier wesentlich schneller geschehen, weil der zeitaufwendige Datenaustausch von der Festplatte entfällt. Von SAP stammen hingegen die Suchtechnologien und verschiedene Algorithmen. Anwender können dann Informationen in Unternehmensanwendungen indexieren und durchsuchen.

“Wir haben die Möglichkeit zusammen mit Intel geschaffen, aber wir werden sie jetzt erst einsetzen”, sagte Kaj van de Loo, Vice President Marktentwicklung und Engineering bei SAP. “Wir sehen für die Suche große Möglichkeiten. Zum einen in Texten, vergleichbar mit Google, aber auch in strukturierten Unternehmensdaten.”

Jedoch ist Suche nicht die einzige Möglichkeit, wie van de Loo erklärte. Auch “total coole Anwendungen”, so Loo gegenüber US-Medien, seien mit der schnellen Suche im Arbeitsspeicher denkbar. Die seien aber ohne die 64-bit-Technologie vorher nicht denkbar gewesen. Abfragen von Daten auch in GigaBytes könnten jetzt in einem Bruchteil der früher nötigen Zeit erledigt werden.