Kanada bekommt Mega-WiMAX

EnterpriseMobile

Während die WiMAX-Technik in Deutschland eher als Ergänzung für das kabelgestützte DSL gilt, soll es in Kanada offenbar auch den Mobilfunk komplettieren.

Während die WiMAX-Technik (Worldwide Interoperability for Microwave Access) in Deutschland eher als Ergänzung für das kabelgestützte DSL gilt, soll es in Kanada offenbar auch den Mobilfunk komplettieren. So haben lokale Behörden und Unternehmen vereinbart, ein ländliches Gebiet im Südosten der Provinz Alberta mit einem WiMAX-Netz zu versorgen. Das Netz soll einen Bereich von 21.000 Quadratkilometern abdecken.

Geplant ist, dass zum Ende des Sommers 2006 bereits 80 Prozent der Einwohner über WiMAX auf das Internet zugreifen können. Das Netz wird nach kanadischen Medienberichten im Bereich 3,5 GHz operieren. Die Daten sollen mit einer Geschwindigkeit von 1 bis 3 Megabit pro Sekunde übertragen werden.

Errichtet wird das Netz vom kanadischen TK-Hersteller Nortel Networks in Zusammenarbeit mit dem Wireless-Spezialisten Netago. Nortel liefert die Basisstationen und die Ausrüstungen nach dem Standard 802.16d, einer Spezifikation für so genanntes Fixed WiMAX.

Diese Technik könne in Hinsicht auf den neuen Standard für Mobile WiMAX aktualisiert werden, hieß es vom Hersteller. Diese Spezifikation mit der Bezeichnung ‘802.16-2005’ wurde mittlerweile vom ‘Institute of Electrical and Electronics Engineers’ (IEEE) verabschiedet – die ersten Produkte sind für Ende 2006 angekündigt.