Integration von IP über DWDM verbreitet sich

EnterpriseSoftware

Für das Cisco Netzwerkkonzept ‘IP Next Generation Network’ gibt es eine neue Funktion: IP over Dense Wavelength Division Multiplexing.

Für das Cisco Netzwerkkonzept ‘IP Next Generation Network’ (NGN) gibt es eine neue Funktion: IP over DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing). Dafür hat der Konzern die Funktion in seine Router der Reihe CRS-1 integriert.

Die großen Router sollen jetzt auch Service Provider ansprechen, die nahtlose Verbindungen zwischen der Schicht des Internet Protocol und dem DWDM anbieten wollen und dafür eine reibungslose Kontrolle und Verwaltung benötigen. Das ist laut Cisco vor allem bei Angeboten von IP-basierten Fernsehdiensten gefragt, die ihren Betrieb automatisieren wollen.

Technisch ist die Integration von 10 Gbit/s und 40 Gbit/s dabei interessant, weil somit mehr Traffic abgewickelt werden kann. Comcast, ein US-Fernsehsender und einer der ersten Kunden für den neuen CRS-1, will das neue Gerät vor allem für die anstehende Migration der Dienste, die jetzt auf DWDM laufen und auf IP portiert werden sollen, verwenden. Für Anbieter von IPTV mit traditioneller Vergangenheit ist dies ein großes Thema.