Advent für die Beta-Version des neuen MSN Messengers

EnterpriseNetzwerke

Microsoft will eine neue Version des MSN Messengers zum Testen bereitstellen und angeblich sollen auch schon erste Screenshots im Internet kursieren.

Microsoft will eine neue Version des MSN Messengers zum Testen bereitstellen. Neu sind einige Funktionen, wie etwa die Möglichkeit kurze Nachrichten zu speichern, eine Telefonfunktion und die Möglichkeit, Kontaktdaten aus Hotmail zu importieren. Angeblich sollen auch schon erste Screenshots im Internet kursieren.

Speichern lassen sich alle möglichen Arten von Kommunikation. Über Ordner, die mit den Teilnehmern geteilt werden können, lassen sich per Drag-and-Drop auch Dateien austauschen und bearbeiten. Neu hinzu kommt auch das Produkt einer Kooperation mit MCI. Damit würde der Messenger auch eine Telefon-Funktion bekommen. In fünf Ländern – den USA, Deutschland, Frankreich, Spanien und Großbritannien – soll der Service ab dem Start dann eine Stunde lang kostenlos sein.

Andere Länder sollen später folgen, wie das Unternehmen erklärte. Hat man sich bei dem Dienst registriert, kann aus und in 220 Länder über den MSN-Client telefoniert werden. Die endgültigen Preise stehen noch nicht fest, jedoch werden die Telefonate innerhalb bestimmter Regionen ab etwa 2 Cent pro Minute verfügbar sein.

Wie eine Sprecherin von MSN mitteilte, werde das Beta-Programm jedoch wenigen Testern zugänglich sein. Im nächsten Jahr bekommen dann mehr Anwender Zugriff auf die Software. Zunächst wolle jedoch Microsoft die Ergebnisse der Tests abwarten. Wann die Vollversion zu erwarten ist, teilte das Unternehmen nicht mit.