Google, Microsoft und Sun lassen gemeinsam forschen

Management

Das Forschungsinstitut ‘Reliable, Adaptive and Distributed  Laboratory’ ist an der University of California in Berkeley angesiedelt.

Google, Microsoft und Sun Microsystems – in vielen Bereichen Rivalen – finanzieren gemeinsam ein Forschungsinstitut. Das meldete die New York Times. Das ‘Reliable, Adaptive and Distributed  Laboratory’ (Radlab) sei an der University of California in Berkeley angesiedelt.

Aufgabe der Einrichtung sei, zuverlässigere und sicherere Computersysteme zu entwickeln. Sechs Forscher und 30 Studenten untersuchten dabei unter anderen, wie statistische Computermodelle auf Web Services übertragen werden können. Chef des Institutes ist David A. Patterson, ein erfahrener Wissenschaftler.

Jeder der drei Sponsoren habe sich dazu verpflichtet, das Projekt fünf Jahre lang mit jeweils 500.000 Dollar zu unterstützen. Die Forschungsergebnisse sollten unter freie Lizenz gestellt und allen Anwendern zugänglich gemacht werden. Vertreter von Google, Microsoft und Sun versicherten, dass dieses Unterfangen gelingen könne.

Die Forschung des Institutes passe hervorragend in Microsoft neu erwachtes Interesse an Web Services, sagte Daniel T. Ling, Microsoft Vice President for Research. Das Radlab forsche vor allem in Bereichen, die “pre-competitive” seien. Diese Forschung zu unterstützen, werde für IT-Unternehmen immer wichtiger, weil traditionelle Financiers wie die ‘Defense Advanced Research Projects Agency’ (Darpa) die Mittel gekürzt hätten.