Gute Samariter: Gates und Bono gemeinsam auf dem Treppchen

Management

Das Ehepaar William und Melinda Gates zählen neben dem Sänger der Band U2 zu den Samaritern des Jahres 2005.

Das Ehepaar William und Melinda Gates zählen neben dem Sänger der Band U2 zu den Samaritern des Jahres 2005. Diese Ehrung des US-Wochenmagazins Time trifft die drei, weil sie demnach ein Stück der Welt auf unterschiedliche Weise etwas besser gemacht hätten.

Die Zeitschrift würdigte den Einsatz der drei “guten Samariter” gegen Armut und Krankheit in Afrika. Das Ehepaar Gates finanziert mit seiner Stiftung Impfkampagnen, während Sänger Bono sich für einen Schuldenerlass für die ärmsten Länder der Welt einsetzt. Das Ehepaar Gates wurde für den Aufbau einer Stiftung geehrt, die mit einem Kapital von 29 Milliarden Dollar eine der größten der Welt ist. Die Stiftung habe in diesem Jahr das Geld schneller verteilt als irgendjemand es je getan habe, hieß es aus dem Mund von Times Managing Editor James Kelly.

Die Investitionen in Impfkampagnen hätten in den armen Ländern mindestens 700.000 Menschen das Leben gerettet, berichtete das Magazin. Außerdem habe die Stiftung Computer und Internetzugänge für 11.000 Bibliotheken gestiftet, und ein eigenes Stipendien-Programm gestartet.

Trotz allen Lobes dürfte das Ehrenfoto dem Apple-Chef Steve Jobs nicht gefallen haben. Bono hat schließlich einen festen Werbevertrag mit Microsoft-Konkurrent Apple Computers. Dennoch: Sich mit dem Erzrivalen seines Vertragspartners ablichten zu lassen, ist für Bono nicht ungewöhnlich. Der Kollege von Band-Aid-Gründer Bob Geldof hatte sich bereits im Jahr 2002 mit den Gates und ihren Millionen beschäftigt. Zu karitativen Zwecken.