Die mageren Jahre in der Telekommunikation sind vorbei

EnterpriseMobile

Mit dem Ende von 2006 werden weltweit die Umsätze in der Telekommunikation auf 1,2 Billionen Dollar klettern.

Mit dem Ende von 2006 werden weltweit die Umsätze in der Telekommunikation auf 1,2 Billionen Dollar klettern. Besonders stark sei das Wachstum bei kabellosen Technologien und Diensten, sagen die Marktforscher von Insight Research in einer Studie voraus.

Bis zum Ende des kommenden Jahres steige der Anteil des kabellosen Umsatzes auf 49 Prozent. In vier Jahren wachse der Anteil gar auf 55,6 Prozent. Schon jetzt sind rund 1,8 Milliarden Menschen mit einem Handy ausgerüstet.

Jedoch legt die Branche auch insgesamt zu, wie die Marktbeobachter von Insight glauben. Im Schnitt gehen die Umsätze von 2005 bis 2010 um sechs Prozent nach oben. 2010 erwarten die Analysten Umsätze in Höhe von 1,6 Billionen Dollar. Die mageren Jahre scheinen für die Branche demnach vorbei zu sein.

“Das Unwohlsein der zurückliegenden Jahre fängt an, sich zu verflüchtigen”, kommentiert Robert Rosenberg, President bei Insight Research. Jedoch vollziehe sich dieses Wachstum nicht in allen Regionen und Technologien gleichermaßen. Vor allem Lateinamerika und die Karibik haben gute Karten. Europa und Nordamerika hingegen würden eher zurückbleiben. Außerdem sehen die Marktforscher weiterhin den Trend zu kabelloser Kommunikation, die mehr und mehr das Festnetz verdrängt.