Reuters öffnet Videos für Blogger

Management

Mit dem so genannten ‘Video Affiliate Network Program’ können Betreiber von Websites bis zu 20 Videos zu weltweiten Eilmeldungen zeigen

Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein Pilotprogramm vorgestellt, das es Bloggern, Nachrichtenorganisationen und anderen Online-Verlegern ermöglicht, Reuters-Videos in ihre Webseiten zu integrieren. Mit dem so genannten ‘Video Affiliate Network Program’ können Betreiber von Websites bis zu 20 Videos zu weltweiten Eilmeldungen zeigen. Das Angebot wird täglich aktualisiert, sagte der zuständige Reuters-Manager Stephen Smyth.

Das Londoner Unternehmen liefert traditionell gebührenpflichtige Nachrichtenmeldungen ausschließlich an Zeitungen und Rundfunk- und Fernsehanstalten. In den vergangenen Jahren hat Reuters seine Reichweite jedoch zunehmend ausgedehnt und bietet verstärkt auch Inhalte über die Firmen-Websites an. Mit dem Video Affiliate Network Program wolle man diesen Ansatz weiter verfolgen und vom wachsenden Markt für Online-Werbung profitieren, sagte Smyth.

Der Videoplayer wird dafür in die Webseite der teilnehmenden Unternehmen integriert – auf der Anwenderseite muss keine zusätzliche Software installiert werden. In der Pilotphase ist der Service für alle Interessenten kostenlos, nach Smyths Worten können die Videos jedoch Werbeeinblendungen beinhalten. Nach dem kommerziellen Start des Angebots in der ersten Jahreshälfte 2006 können die Anwender entweder zwischen einer Gebühr oder Werbeeinblendungen wählen. Reuters zeigt nach seinen Angaben seit 2003 Online-Videos und ergänzt diese seit dem vergangen Jahr mit Werbeanzeigen und -bannern.