Aus für Internet Explorer für Mac OS

EnterpriseSoftware

Nach zehn Jahren, ab dem 31. Dezember, stellt Microsoft den Support für den Internet Explorer für Mac OS endgültig ein.

Nach zehn Jahren stellt Microsoft den Support für den Internet Explorer (IE) für Mac OS endgültig ein. Ab dem 31. Dezember gibt es keinerlei Support mehr für den Browser, nach dem 31. Januar 2006 steht der Mac-IE nicht mehr auf der Microsoft-Seite zum Download bereit. Macintosh-Benutzern wird der Umstieg auf “modernere Browsertechnologien” empfohlen. Konkret wird dabei Apples Safari als Beispiel genannt.

Eine große Überraschung dürfte die Einstellung allerdings für die wenigsten Nutzer der Software sein – schließlich hatte Microsoft bereits im Juni 2003 angekündigt, den Browser nicht mehr weiterzuentwickeln. Entsprechend veraltet präsentiert sich der IE auf Mac OS. Die “aktuellste” Version trägt immer noch die Nummer 5.

Das Ende des Supports sollte sich also im Allgemeinen unkompliziert gestalten. Probleme könnte es nur für einige Seiten geben, die ausschließlich auf Basis des Internet Explorers arbeiten. Dies betrifft zwar nur eine Minderheit an Seiten, dennoch wurde das Problem bislang noch nicht völlig aus der Welt geschaffen. So ergab ein Test des britischen Dienstleisters SciVisum im Juni, dass jede zehnte Webseite in Großbritannien nicht mit dem Open-Source-Browser Firefox kompatibel ist.