NEC-Notebook mit Yonah an Bord

EnterpriseMobile

Der japanische Computerhersteller NEC bringt das weltweit erste Notebook, das auf dem neuen Intel-Chip ‘Yonah’ basiert.

Der japanische Computerhersteller NEC bringt das weltweit erste Notebook, das auf einem neuen Intel-Chip basiert. ‘Yonah’ ist ein 65-Nanometer-Prozessor mit zwei Kernen.

Das Notebook mit dem langen Namen ‘LaVie RX LR900/ED’ verfügt außerdem über 512 MByte DDR2 SDRAM an Speicher und wird von weiteren Intel Chipsets getaktet. Dazu gehört ‘945 Express’, ein Chipdesign, das auf dem ‘945’ für Desktops beruht und für den mobilen Gebrauch angepasst wurde.

Das Notebook funkt in den Standards 802.11a/b/g. Es wird unter der Intel-Marke Centrino mit vertrieben. Das 2 Kilogramm schwere Arbeitsgerät soll über vier Stunden Einsatz mit einer Batterieladung schaffen können. NEC hat vier USB-Schnittstellen für USB 2.0 eingebaut und eine Festplatte von 100 GByte. Das Notebook wird irgendwann im nächsten Jahr auf den Markt kommen – jedenfalls aber, nachdem der Yonah-Chip das Licht der Welt erblickt hat. Und das wird nicht vor dem Frühsommer 2006 sein, berichten verschiedene US-Medien.