Yonah bringt den Todesstoß für Pentium M

CloudEnterpriseServer

Intel schickt den Markennamen Pentium Anfang des kommenden Jahres offenbar teilweise in Ruhestand.

Intel schickt den Markennamen Pentium Anfang des kommenden Jahres offenbar teilweise in Ruhestand. Das berichten US-Medien und berufen sich dabei auf gut informierte Kreise. Demnach wird der Chiphersteller seinen neuen Yonah-Prozessor für Notebooks und Thin-Desktops unter den Namen ‘Duo’ und ‘Solo’ auf den Markt bringen. Damit sollen Prozessoren mit Single-Core- und Dual-Core-Architektur eindeutig unterschieden werden.

Als logische Konsequenz werde die Bezeichnung ‘Pentium M’ für Intels Mobile Chips verschwinden, hieß es. Damit würde ein Markenname ausgelöscht, der Intel maßgeblich dabei geholfen hat, sich im Markt zu etablieren. Für Server-Chips wurde der Name Pentium schon vor einigen Jahren aufgegeben – die aktuellen Desktop- und Notebook-Chips sind jedoch immer noch unter diesem Namen bekannt.

Mit der neuen Familie von Mobile Chips, die Intel in der zweiten Jahreshälfte 2006 auf den Markt bringen will, könnte der bekannte Markenname dennoch langsam aber endgültig aussterben. Der Name Pentium wird zwar vorerst für Desktop-Chips weiterleben – Brancheexperten vermuten jedoch, dass der Markenname langfristig auch für diese Produktfamilie aufgegeben wird. Intel wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen. Als Grund für die Aktion vermuten Analysten, dass Intels Marketingchef Eric Kim dem Konzern seinen eigenen Stempel aufdrücken möchte.