Intel ebnet Apple den Weg in die Wohnzimmer

Management

Die Neuerungen würden vor allem Apple dabei helfen, weiter in das gewinnträchtige Geschäft mit der Unterhaltungselektronik einzudringen.

Kurz bevor der Chiphersteller Intel sowohl sein neues Marketingkonzept als auch den neuen Yonah-Prozessor detailliert vorstellen wird, steht der Nutznießer bereits fest. Die Neuerungen würden vor allem Apple dabei helfen, weiter in das gewinnträchtige Geschäft mit der Unterhaltungselektronik einzudringen, so die Einschätzung der Branchenbeobachter. Die Schlagkraft der derart vereinten Unternehmen könne den Markt gehörig durchrütteln.

Intel hatte vor wenigen Tagen angekündigt, das erfolgreiche aber betagte Logo ‘Intel Inside’ auszurangieren und durch den Slogan ‘Leap ahhead’ zu ersetzen. Dieser ergänzt sich geschmeidig mit Apples Wahlspruch ‘Think different’. Doch nicht nur in der Welt der Marketingslogans, auch bei der Technik wird das Miteinander deutlich.

So wird erwartet, dass die verschiedenen Varianten von Intels Yonah-Prozessor – der Ende dieser Woche auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas detailliert vorgestellt wird – in mehreren Apple-Angeboten zum Einsatz kommen sollen. Die ersten Produkte kommen voraussichtlich im ersten Quartal 2006 auf den Markt. Der in Sachen Apple stets gut informierte Branchendienst Think Secret berichtet zudem, dass während der Macworld am 10. Januar die Media-Center-Version Yonah Viiv enthüllt werden soll.

Doch so leicht lässt sich die Konkurrenz nicht auf dem Bereich Home Entertainment verdrängen. So gehört auch Microsoft zu den Ausstellern der Macworld. Der Konzern beansprucht für sich, “der größte, Hundertprozent Mac-fokussierte Entwickler von Mac-Software außer Apple selbst” zu sein. Gleichzeitig könnte Intels Bekenntnis zu Apple das heikle Gefüge des Prozessor-Marktes empfindlich stören. Das gilt insbesondere für Dell. Das Unternehmen war gegenüber Intel stets loyal und wird Apples Intel-gestützten Vorstoß in die Unterhaltungselektronik nun kaum tatenlos hinnehmen.