IBM übernimmt die Finanzprozesse von Unilever Europa

EnterpriseSoftware

Big Blue übernimmt in 20 europäischen Ländern die Hauptbuchhaltung und die Abwicklung der Finanzprozesse.

Unilever – Hersteller von Körperpflege-, Lebens- und Reinigungsmitteln – hat große Teile der Finanzprozesse an IBM ausgelagert. Big Blue übernimmt in 20 europäischen Ländern die Hauptbuchhaltung und die Abwicklung der Finanzprozesse – von der Beschaffung bis zur Bezahlung und vom Verkauf bis zum Zahlungseingang. Die Transaktionen werden von den IBM-Servicezentren in Portugal, Polen und Indien abgewickelt.

Der Vertrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Die Auslagerung soll im ersten Quartal 2006 beginnen und sich über zwei Jahre erstrecken. Unilever verspricht sich erhebliche Kostensenkungen. Diese sollen zu den Einsparungen in Höhe von jährlich 700 Millionen Euro beitragen, die der Konzern mit dem Programm ‘One Unilever’ erreichen will. 

In Nordamerika übernimmt IBM zudem die Abwicklung der Sourcing- und Beschaffungsprozesse für nicht-strategische Güter und Dienstleistungen des Konsumgüterkonzerns. Der Vertrag tritt ab sofort in Kraft, die Übernahme der Prozesse durch IBM soll bis zum 1. Juni 2006 abgeschlossen sein. Diese Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Erst kürzlich hatte IBM mit der US-Konsumgüterfirma Coty einen ähnlichen Vertrag geschlossen. Darin übernimmt Big Blue in Europa und Nordamerika den Einkauf von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Business Services, Geschäftsreisen, Facility Management, Technologie, Telekommunikation, Marketing und Logistik.