Weihnachtsmann verwechselt iPod mit Hackfleisch

Enterprise

Wie viele Kinder und auch Erwachsene rund um den Globus sich zu Weihnachten 2005 einen iPod vom Weihnachtsmann gewünscht haben, ist nicht überliefert.

Wie viele Kinder und auch Erwachsene rund um den Globus sich zu Weihnachten 2005 einen iPod vom Weihnachtsmann gewünscht haben, ist nicht überliefert – fest steht aber, wo der himmlischen Bote bei der Auslieferung seiner digitalen Geschenke total versagt hat. Nämlich auf Hawaii. Gemeinerweise steckte die Enttäuschung in der Originalverpackung.

Als sich jedoch der Beschenkte – ein 14-jähriger Junge – weiter durch die mehrschichtige Verpackung arbeitete, bekam er anstatt des erhofften Kultgeräts einen Klumpen Hackfleisch. Fein säuberlich eingeschweißt in die Plastikfolie, in der eigentlich der iPod stecken sollte. Für den jugendlichen Hawaianer war das Fest danach gelaufen.

“Als er das sah, war er wütend und verletzt”, sagte die Mutter des 14-Jährigen jetzt gegenüber dem Fernsehsender KHON2. Erklären kann sie sich das fleischige Paket auf dem Gabentisch nicht. Sie habe den vermeintlichen MP3-Player bei einer Wal-Mart-Filiale in Honolulu gekauft, in der sie selbst arbeite. Weder dort noch bei Apple kann man sich der Vorfall erklären. Wal Mart erklärte sich jedoch bereit einen neuen iPod zu liefern. Von dem flüchtigen Weihnachtsmann fehlt weiter jede Spur, unbestätigten Zeugenaussagen zufolge soll er Kopfhörer tragen.