Internes Dell-Papier bei Google aufgetaucht

EnterpriseMobile

Möglicherweise aufgrund einer internen Panne bei Dell sind geheime Informationen über künftige Notebooks ins Internet geraten.

Möglicherweise aufgrund einer internen Panne bei Dell sind geheime Informationen über künftige Notebooks ins Internet geraten. Eine entsprechende Tabelle war vorübergehend über eine FTP-Seite (File Transfer Protocol) von Dell abrufbar und konnte auch über Google aufgestöbert werden. Inzwischen wurden jedoch die verräterischen Informationen sowohl von der FTP-Seite als auch aus dem Google-Cache gelöscht.

Zuvor hatte jedoch das Technologieportal NotebookReview.com die Seite entdeckt und die Details veröffentlicht. Demnach plant Dell das künftige Notebook Inspiron 6400 mit Intels Prozessor Core Solo T1300 für 830 Dollar, beziehungsweise mit dem Dual-Core-Prozessor T2300 für 880 Dollar anzubieten. Das Inspiron e1505 scheint praktisch gleich ausgestattet zu sein. Dell bringt öfter gleiche Produkte unter unterschiedlichen Namen auf den Markt, um so verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Auch das Inspiron 640M und e1405 wird es jeweils entweder mit dem T1300- oder dem T2300-Prozessor geben.

Das spricht dafür, dass Dell Intels Zweiwege-Prozessor Core Duo zunächst in seine Produkte für kleine Unternehmen und Endanwender einbauen wird, bevor es damit in den Markt für größere Unternehmenskunden vorstößt. Diese bevorzugen in der Regel die Notebooks der Latitude-Reihe. Über Dells genaue Pläne kann jedoch bislang nur spekuliert werden. “Wir äußern uns nicht zu unveröffentlichten Produkten”, sagte ein Dell-Sprecher gegenüber US-Medien.