Britische Städte bekommen großflächige WiFi-Netze

EnterpriseMobile

Acht britische Städte und drei Stadteile Londons bekommen bis zum März dieses Jahres großflächige WiFi-Netze.

Acht britische Städte und drei Stadteile Londons bekommen bis zum März dieses Jahres großflächige WiFi-Netze. Bei den Städten handelt es sich um Birmingham, Cambridge, Edinburgh, Leeds, Liverpool, Manchester, Nottingham und Oxford. In London werden die Bezirke Camden, Islington sowie ‘Kensington and Chelsea’ mit WiFi-Netzen ausgerüstet.

Die Technik liefert der britische WiFi-Dienstleister The Cloud. Das Unternehmen wird die Ausrüstung auf Straßenlampen und Verkehrszeichen installieren. Regionale Internet Service Provider (ISP) sollen als Wiederverkäufer der WiFi-Dienste fungieren. Die Einnahmen werden dann zwischen The Cloud, dem ISP und der Stadtverwaltung geteilt.

Nach britischen Medienberichten können ab März unter anderem die Anwender von BT Openzone, Nintendo Wi-Fi und O2 unmittelbar auf die WiFi-Netze zugreifen. George Polk, CEO von The Cloud, kündigte an, das Angebot in Großbritannien weiter auszudehnen. Das Unternehmen betreibt europaweit etwa 6000 Hotspots, darunter auch in Deutschland und Schweden.