HP lässt den ‘Media Hub’ fallen

Management

Die multifunktionale Entertainment-Box sollte eigentlich eines der Glanzstücke im Consumer-Bereich werden.

Intel hat Viiv, AMD kommt jetzt mit Live und Hewlett-Packard (HP) – kommt mit nichts, zumindest nicht mit dem lang erwarteten Media Hub, den die ehemalige HP-Chefin Carly Fiorina auf der letztjährigen Verbrauchermesse CES mit viel Tamtam angekündigt hatte.

Die multifunktionale Entertainment-Box sollte eigentlich eines der Glanzstücke im Consumer-Bereich werden. Sie sollte beispielsweise digitale Photos speichern und verarbeiten können, Musik abspielen und HDTV unterstützen. Daraus wird vorerst nichts. Kurz nach dem Abgang der Fiorinas wurde das Projekt auf Eis gelegt. Ihr Nachfolger Mark Hurd, fand an diesem Konzept bislang keinen Gefallen.

Jan-Luc Blakborn, Category Director für Digital Entertainment bei HP, sagte gegenüber dem Wall Street Journal, das Unternehmen wolle sich deutlicher auf die Entwicklung von Produkten konzentrieren, die mehr Potenzial hätten als der Hub. Er nannte HDTV-Geräte, Drucker, Rechner und digitale Kameras. Einige Funktionen des Hub-Konzepts seien ohnehin schon in andere Komponenten verbaut wie beispielsweise in TV-Produkte.

Zur CES hat der Hersteller denn auch gleich Neuheiten aus den Bereichen Plasma-TV, Laptop, Multimedia Desktop Computer und Digitalkamera mitgebracht, die den Entertainment-Weg HPs in Zukunft begleiten sollen.