Avaya eröffnet Testlabor in Frankfurt am Main

Management

In dem Testlabor werden unter anderem Entwicklung und Tests von Produkten gefördert, die mit Avaya-Lösungen kompatibel sind.

Der TK-Hersteller Avaya hat in Frankfurt am Main ein Testlabor eröffnet. Das Labor diene der Erweiterung des Programms ‘DeveloperConnection’, teilte das Unternehmen mit. Mit diesem Programm werden unter anderem Entwicklung und Tests von Produkten gefördert, die mit Avaya-Lösungen kompatibel sind.

Das Frankfurter Labor ist an das Forschungs- und Entwicklungszentrum von Avaya-Tenovis angeschlossen. Die Tests werden an Avayas IP-Telefonie-Lösungen durchgeführt – darunter am Communication Manager, IP Office sowie den Integral 5 und Integral 55 Hybrid-Systemen. Zudem kommen die Application Enablement Services (AES) des Herstellers zum Einsatz. Die AES stellen den Systemintegratoren Protokolle, Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung und Services zur Verfügung.

Mit dem neuen Labor erhöht sich die Zahl der Avaya-Testlabore weltweit auf vier, hieß es. Weitere Standorte sind Lincroft in New Jersey, Singapur und Guildford (Großbritannien). Das DeveloperConnection-Programm umfasst derzeit etwa 1300 Soft- und Hardware-Hersteller, Integratoren, Service Provider und Kunden. Auf Kompatibilität getestet werden unter anderem Sprachanwahl-Funktionen, Wireless Services und die Integration von Telefonie- und Reporting-Techniken.