Wikipedia für unterwegs: Software erlaubt Editieren auf dem Handy

EnterpriseMobile

Sevenval, Anbieter von E-Business-Lösungen und Middleware, bringt das freie Online-Lexikon auf Handhelds.

Sevenval, Anbieter von E-Business-Lösungen und Middleware, bringt das freie Online-Lexikon auf Handhelds. Auf der Download-Seite soll jeder Handybesitzer eine genau auf sein Gerät zugeschnittene Version von Wikipedia vorfinden, mit der er alle Artikel lesen und auch bearbeiten kann, so das deutsche Unternehmen mit Sitz in Köln.
 
Laut Hersteller ermöglicht den Zugang die von Sevenval entwickelte Software für das mobile Internet, ‘FIT Mobile’ (Filtering Integration Technology). Diese Software sammelt, transformiert, integriert und optimiert webbasierte Inhalte und Anwendungen ohne Eingriff in das Backend und in Echtzeit. Auf diese Weise können auch Wikipedia-Seiten live in die von den verschiedenen mobilen Geräten benötigten Formate umgewandelt werden. Dadurch greift der Nutzer stets auf die aktuellste Version von Wikipedia zu.

Wikipedia auf dem Handy ist nicht neu. Wikipedias eigener Dienst Wapedia erlaubt den kostenfreien Zugriff mit WAP-fähigen Handys und ‘Joca’ hält die Enzyklopädie für Java-fähige Geräte gratis bereit. Die Möglichkeit, Artikel auch zu bearbeiten, bleibt derzeit Sevenval vorbehalten, weil die Software wie ein Proxy funktioniert und den direkten Zugriff auf die Seiten erlaubt.