Fujitsu betritt Festplattenbühne für 1,8 Inches

EnterpriseMobile

Bislang hat sich der japanische Konzern vor allem auf den Bereich von Festplatten mit Abmessungen um die 2,5 Inches und 3,5 Inches konzentriert.

Fujitsu betritt den Markt für kleine Festplatten mit 1,8 Inches (4,57 Zentimeter) Größe. Bislang hat sich der japanische Konzern vor allem auf den Bereich von Festplatten mit Abmessungen um die 2,5 Inches (6,35 Zentimeter) und 3,5 Inches (8,89 Zentimeter) konzentriert. Doch die kleineren Festplatten versprechen mehr Geschäfte im Markt für tragbare Musik-Player, Videokameras, Mini-Notebooks und ähnliches.

Die beiden größeren Abmessungen gelten für Festplatten im Bereich herkömmlicher Laptop-Größen und Netzwerkspeichersysteme. Die neuen Engagement schlagen sich vor allem in Forschungsarbeit nieder. Und diese geht zunächst einmal mit etablierten Firmen wie Cornice vonstatten, mit denen Fujitsu kooperiert.

Die Mini-Festplatten haben nach Ansicht der Japaner mit einer steigenden Nachfrage zu tun, weil die zugehörigen Geräte immer beliebter werden. In den beiden anderen Märkten betrachtet sich der Konzern bereits als drittgrößter Hersteller. Diese Position soll bis 2008 nun auch mit den kleinen Festplatten gesichert und ausgebaut werden. In der ersten Hälfte des Steuerjahres 2007 will das Unternehmen ein erstes Produkt im Bereich 1,8 Inches Festplatten vorstellen: ein Bauteil, das 120 GByte umfasst.