Steve Jobs lacht auf Kosten von Michael Dell

Management

So soll eine Hausmesse sein: Die Mac World Expo hat dem Konzern Apple vergangene Woche einen Sprung am Aktienmarkt beschert.

So soll eine Hausmesse sein: Die Mac World Expo hat dem Konzern Apple vergangene Woche einen Sprung am Aktienmarkt beschert, der den Konzern plötzlich am Freitag bei Börsenschluss 72,13 Milliarden Dollar schwer machte. Das ist etwas mehr gewesen, als der Börsenwert von Konkurrent Dell Computers.

Apple-Chef Steve Jobs konnte nicht umhin, seinen Angestellten in einer E-Mail mitzuteilen, dass Dell-Gründer Michael Dell im Jahr 1997 falsch prognostiziert hatte. Damals war es Apple finanziell gar nicht gut gegangenen und Dell hatte zur Rettung von Apple vorgeschlagen die Firma zu verkaufen und den Aktionären ihr Geld zurückzugeben. Jobs hat dies nicht vergessen und erinnerte die Mitarbeiter nun mit leichter Häme daran, dass Dell Computers am Freitag nur 71,97 Milliarden Dollar wert war.

Er schreibt an das “Team”, dass es sich zwar um einen Aktienwert handle und er sich bewusst sei, dass sich der Kurs ändern werde. Jedoch Apple sei am Freitag bei Börsenschluss mehr wert gewesen als Dell und er wolle, dass die Angestellten darüber nachdenken. Bei Dell wird einstweilen darüber nachgedacht, nicht ewig Apple-freie Zone zu bleiben. So sei es denkbar, dass die Computer von Dell auch mit Apple-Software ausgestattet werden, sofern die Firma ihre Software jemals getrennt von der Hardware verkauft. Das ist aber bislang nicht geplant.