EMC reanimiert die Mittelstands-Idee von Dantz

EnterpriseNetzwerke

Für EMC bedeutet dies, sämtliche Hard- und Software auf Mittelstandstauglichkeit zu prüfen, auf das Nötigste zu reduzieren und dann komplett neu zu bauen.

Die Marke ‘EMC Insignia’ verspricht Dantz, den im Oktober 2004 zugekauften Hersteller der Retrospect-Software, mit neuem Namen zu reaktivieren. “Wir haben das Beste aus Dantz zu Insignia weiterentwickelt; jetzt hat EMC eine eigenständige, weithin erkennbare und spezialisierte Marke für Mittelstandsprodukte”, sagt Juliette Lepoutre, International Sales Director EMC Insignia, gegenüber silicon.de.

Für den Speicherriesen habe dies bedeutet, sämtliche Hard- und Software auf Mittelstandstauglichkeit zu prüfen, auf das Nötigste zu reduzieren und dann komplett neu zu bauen. Als ehemalige Dantz-Mitarbeiterin weiß Lepoutre, dass sich die großen Kisten nicht einfach abspecken lassen, sondern dass spezialisiertes Wissen erforderlich ist. “Dabei hört für uns der Mittelstand ab einem Jahresumsatz von 25 Millionen Dollar in etwa auf; in diesem Bereich haben wir bei EMC einen hohen Kundenzuwachs zu verzeichnen, denn auch bei den Mittelständlern nimmt die Zahl der Server rapide zu – mit den bekannten Folgen für Speicherung.”

Aber weil sich kleinere Unternehmen oft schlecht verstanden fühlen von den großen Anbietern, habe EMC Insignia ein eigenes Mittelstands-Support-Team. Lepoutre weist darauf hin, dass dies vor allem aus Mitarbeitern von kleineren Firmen “aus Zukäufen” besteht, die sich mit den Fragen hier auskennen. Bei der Software sei grundlegend auf Out-of-the-Box-Lösungen geachtet worden und bei der Hardware darauf, die Portzahl anzupassen – bei gleich bleibender Sicherheit.

Da die Preise eine wichtige Frage für den Mittelstand sind, weist Pat Lee, Senior Product Manager bei EMC Insignia und ebenfalls ein Ex-Dantz-Mann, auf die besondere Technik hin. “Hätten wir Fibre Channel verwendet, wären die Kosten zu hoch geworden, daher verwenden wir iSCSI-Anbindungen – und zwar durchgehend”, sagt er. Bei allen angepassten Produkten und Weiterentwicklungen von Dantz’ Restrospect-Umgebungen sei auch die Verwaltung, Migrationshilfen und Integration in die Exchange-Systeme bei den gängigen Mittelständlern beachtet worden.

Juliette Lepoutre betont, dass im Laufe der Zeit nahezu alle tauglichen Produkte und Dienstleistungen auch als Insignia-Version erhältlich sein werden. Das aktuelle  Angebot umfasst die Produkte ‘CLARiiON AX100/i’, ‘Storage Administrator for Exchange SMB Edition’, ‘Retrospect’, ‘Replistor SMB Edition’, ‘Visual SRM SMB Edition’ und ‘eRoom SMB Edition’.

Neue Channels werden ihr zufolge auch aufgebaut und dies geht mit einer neuen Channel-Politik für EMC einher. “In der Vergangenheit mag EMC nicht gerade als Channel-freundlich bekannt gewesen sein, aber jetzt sollen sich die Partner den günstigeren Preis für Insignia vorbehalten – wer dennoch bei uns direkt im Online-Shop kaufen will, muss mehr bezahlen, dadurch vermeiden wir mit unseren Partnern in Konkurrenz zu treten. Unsere Channel-Aufgaben haben jetzt vorrangig mit Ausbildung, Hilfe und gegenseitigem Nutzen zu tun”, sagt Lepoutre.