Apple kämpft erfolgreich gegen Hacker

EnterpriseSoftware

Das ‘Osx86-Projekt’, das Apple in der vergangenen Woche hat sperren lassen, ist wieder komplett online.

Das ‘Osx86-Projekt’, das Apple in der vergangenen Woche hat sperren lassen, ist wieder komplett online. Die Seite, die sich mit dem Thema Mac OS X auf herkömmlichen x86-Rechnern beschäftigt, musste für einige Tage geschlossen werden. Zuvor hatte sich Apple über einige Links beschwert, die zum Download von “Patches” für das OS X führten. Damit sollte das Mac OS 10.4.4 auch auf normalen PCs laufen.

Die entsprechenden Verknüpfungen wurden nun gelöscht und damit die Verbindung zu einem Hacker mit dem Pseudonym Maxxuss gekappt, der möglicherweise aus Russland stammt. Apple habe innerhalb seines Rechts gehandelt, sein Betriebssystem zu schützen und das Osx86-Projekt habe den Konzern dabei immer unterstützt, heißt es in einer Stellungnahme der Organisatoren.

“Wir haben in der Vergangenheit im Dienste der Nachrichten zur Homepage von Maxxuss verlinkt – aber nicht zu den verletzenden 10.4.4-Patches, für alle Fälle haben wir diese Links entfernt. Man habe die Seite nicht als “Sammelbecken für Hacker” gegründet, so die Macher des Forums. Stattdessen habe man die Mac-Gemeinde für Wechselwillige und Experten öffnen wollen. “Ich glaube, dass wir dieses Ziel erfüllt haben – eine großer Teil unserer Forumsmitglieder besteht aus neuen iMac-Nutzern, die den anerkennenden Ethos unseres Forums kommentieren.”