WiFi-Leck in Windows klafft bis 2007

EnterpriseMobile

Microsoft hat Berichte über ein Sicherheitsleck in den WiFi-Funktionen von Windows 2000 und Windows XP bestätigt.

Microsoft hat Berichte über ein Sicherheitsleck in den WiFi-Funktionen von Windows 2000 und Windows XP bestätigt. Auf die Schwachstelle hatte der Experte Mark Loveless aufmerksam gemacht. Danach liegt das Loch darin, wie ein Windows-Rechner kabellose Ad-hoc-Verbindungen initiiert.

Diese Funktion sei so gestaltet, dass sie am besten mit einem Service Pack oder einem Update Rollup geschlossen werden könne, teilte Redmod jetzt mit. Das nächste Service Pack (SP) für Windows XP – das SP 3 – soll nach Angaben des Herstellers jedoch erst in der ersten Hälfte 2007 auf den Markt kommen. Auch von der bevorstehenden Veröffentlichung eines Rollup – einer Sammlung vorhergehender Patches – ist nichts bekannt.

Microsoft empfahl den Anwendern, die Firewall zu aktivieren und Anti-Viren-Software zu installieren. Dann sei es unwahrscheinlich, dass ein Hacker die Lücke ausnutzen könne. Kunden, die ihre Rechner gefährdet sehen, könnten auch den Microsoft Product Support Service kontaktieren, hieß es.