Bayern investiert in eGovernment

E-GovernmentManagementRegulierung

Mit über 10 Millionen Euro will die bayerische Staatsregierung den eGovernment-Pakt mit den Kommunen sowie sieben andere “strategische” Bereiche fördern.

Mit über 10 Millionen Euro will die bayerische Staatsregierung Projekte rund um eGovernment fördern. Von der Summe soll der eGovernment-Pakt mit den Kommunen sowie sieben andere “strategische” Bereiche profitieren.

Die Regierung erklärt die langfristigen Ziele der Aktion: “Neben der Vorgabe, alle geeigneten Verwaltungsleistungen zukünftig auch online anzubieten, soll sichergestellt werden, dass die gesamte IT-Infrastruktur in der bayerischen Staatsverwaltung so aufeinander abgestimmt und optimiert ist, dass eine medienbruchfreie Bearbeitung von Verfahren ermöglicht wird.”

Seit Sommer 2002 besteht der Pakt zwischen dem Freistaat Bayern und den Spitzenverbänden der Kommunen, mit dem Ziel, bei der Einführung der elektronischen Verwaltung zusammenzuarbeiten. Vor allem wegen fehlender Finanzmittel ist dieser Vertrag in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten.