Einer der ersten WiMAX-Chips kommt diese Woche

EnterpriseMobile

Das mobile WiMAX-Chipset für Mobilfunkgeräte des Chipherstellers Beceem Communications basiert auf dem Standard IEEE 802.17e für mobiles WiMAX.

Als eines der ersten Unternehmen wird der Chiphersteller Beceem Communications in dieser Woche ein mobiles WiMAX-Chipset für Mobilfunkgeräte auf den Markt bringen. Es basiert auf dem Standard IEEE 802.17e für mobiles WiMAX. Gleichzeitig mit dem Chipset wird Beceem außerdem ein dazu passendes Design Kit für das entsprechende WiMAX-Modem herausbringen.

Auch wenn die Arbeiten des Standardisierungsgremiums IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) an dem mobilen WiMAX-Standard noch nicht abgeschlossen sind, werde das Chipset MS120 mit dem endgültigen Standard kompatibel sein, verspricht der zuständige Entwicklungsmanager bei Beceem, Lars Johnsson. “Wir garantieren, dass es vollständig konform mit dem Standard sein wird.”

Branchenbeobachter gehen davon aus, dass die WiMAX-Technologie einiges an Bewegung in den Markt der Mobilfunkbetreiber bringen wird. Denn obwohl die Betreiber in der Vergangenheit einiges an Geld in die Entwicklung ihrer 3G-Netzwerke gesteckt haben, würden WiMAX-Chips eine durchaus ernstzunehmende Alternative darstellen.

Sie verbrauchen nicht nur die selbe Menge Energie wie Mobilfunkgeräte, sondern nutzen darüber hinaus auch die OFMD-Technologie (Orthogonal Frequency Division Multiplexing), die eine Reihe von Vorteilen bietet. So hat OFMD einen niedrigere Stromverbrauchsrate als WiFi-Chipsets – dies ist vor allem für die Hersteller von Mobilfunkgeräten ein starkes Argument.