USA startet weltweites Manöver gegen Cyber-Terror

EnterpriseSicherheit

Weltweit werden seit diesem Montag kritische Bereiche der Internet-Infrastruktur realistischen Angriffen ausgesetzt.

An diesem Montag hat die bisher größte Übung zum Schutz gegen Hacker und Cyber-Terroristen begonnen. Die Aktion mit dem Namen ‘Cyber Storm’ unterliegt größter Geheimhaltung und findet unter Federführung der USA statt. Weltweit werden kritische Bereiche der Internet-Infrastruktur realistischen Angriffen ausgesetzt, berichtet die Nachrichtenseite Federal Computer Week unter Berufung auf hochrangige Industrievertreter. 

Außer den USA beteiligen sich Australien, Kanada, Großbritannien sowie 20 Unternehmen und zwei weitere US-Behörden. Das US-Ministerium für Innere Sicherheit leitet die Aktion. Das Manöver soll die gesamte Woche andauern und sowohl öffentliche als auch private Einrichtungen auf ihre Sicherheit gegen Attacken testen.

Ein Sprecher des US-Heimatschutzministeriums bestätigte, dass das Manöver ursprünglich im November stattfinden sollte. Wegen der Wirbelstürme Katrina und Rita wurde die Aktion dann aber auf Februar verschoben. Im Rahmen von Cyber Storm werden beispielsweise die IT-Systeme von Banken und Energiekonzernen auf die Probe gestellt.